#5 Das Graustufen-Wunder: Dieser Digital-Detox-Tipp halbiert deine Handyzeit und spart Geld

16/09/2022  

OMMMline ist das neue Online: Heute mit einem ganz einfachen Digital-Detox-Tipp, der deine Handyzeit halbieren kann, dir richtig viel Lebenszeit schenkt und dabei auch noch Geld spart. Let’s go ommmline! 

VIDEOCAST: DAS GRAUSTUFEN-WUNDER

PODCAST: DAS GRAUSTUFEN-WUNDER

Dir gefällt ommmline ist das neue online? wunderbar! 

Jetzt abonnieren & mit 5 sternen bewerten


GOODIES & SERVICE-LINKS DIESER FOLGE


DER DIGITAL-DETOX-TIPP AUF EINEN BLICK

Digital-Detox-Tipp Graustufenwunder ©Anitra Eggler

TRANSKRIPT DER FOLGE

Ich spreche und filme am liebsten schnittarm. Vor der Aufnahme schreibe ich einen Artikel zum Thema oder lese etwas aus meinen Büchern. Manchmal notiere ich ein paar Stichpunkte. Auf Basis dessen spreche ich die Folge frei ins Mikro und in die Kamera. Hier findest du das Transkript und manchmal auch ein paar Zusatztipps.


Wie viele Stunden hast du diese Woche mit deinem Handy verbracht? Zu viele?

Du brauchst jetzt nicht deine Bildschirmzeit-App zu checken, einfach in dich reinfühlen. Wenn du das Gefühl hast, dass es zu viel Zeit für zu wenig Nutzen war, dann geht es dir so wie uns allen: Man hat doch irgendwie ständig das Gefühl, man verbringt zu viel Zeit mit seinem Handy und zu wenig Momente, die so schön sind, dass man sein Handy auch mal vergisst. 

Du kannst das dieses Wochenende ändern mit einem simplen Trick, der ein echter Game-Changer in meinem früheren Leben als Informations-, E-Mail- und Handy- Junkie war. Mir ist es so gegangen, wie eigentlich jedem von uns. Oder auch wie mit Sport, wie mit Süßigkeiten, wie mit Alkohol.

Wie oft nimmt man sich vor, ich werde diese Woche weniger Schokolade essen, ich werde mehr Sport machen und ich werde unter der Woche keinen Alkohol trinken. Und wie oft ist es so, dass der Geist willig und das Fleisch schwach ist? Das kennst du, oder?

Das ist meist zum Scheitern verurteilt. Dabei fühlt man sich dann doppelt mies, weil man auch noch denkt, oh Mist, meine eigene Selbstdisziplin hat nicht mal dafür ausgereicht, mich vielleicht sogar nur einen Tag an meine eigenen Vorsätze zu halten.

Wenn man den Handy-Konsum reduzieren will, gibt es 1000 Tipps. Heute teile ich den einfachsten und den mächtigsten mit dir – einen TOPP-TIPP gegen handysucht  

Bist du bereit für einen Tipp, der so einfach ist, dass du ihn einfach ausprobieren kannst? Das Umsetzen kann also keine Hürde sein. Plus: Es ist ein Tipp, von dem ich weiß, dass er funktioniert und das ganz ohne deine Hilfe.  Egal wie stark oder wie schwach deine Selbstdisziplin ist. 

Es handelt sich hierbei um das Graustufen-Wunder, den berühmt-berüchtigten Graustufen-Trick.  Wie der geht? Genau so: Einfach dein Handy in Schwarzweiß-Modus versetzen. Mehr brauchst du nicht zu tun.

Dieser simple Trick sorgt dafür, dass dein Handy so unattraktiv wird, dass sich deine Handyzeit automatisch um bis zu 50 % verringert. 

So einfach geht das?

Das kann ja nicht sein, oder?

Doch. Probier es einfach aus. 

Der Graustufen-Trick ist auch ein prima Tipp fürs Wochenende für die ganze Familie.

Ihr könnt es dann  „Graustufen Challenge“ nennen – heutzutage braucht man ja immer eine Challenge. Man muss heutzutage ja alles ein bisschen Game-ifizieren, damit Menschen aller Altersklassen und Handysuchtstadien auch ausreichend motiviert sind, mitzumachen.  

Los geht’s! Die Aufgabe ist echt ganz einfach. Wenn du deine Handyzeit verringern willst und dafür mehr Zeit im prallen Leben im Wochenend-Modus verbringen willst, stell dein Handy in Graustufen ein. Monochrom statt bunte Farben. Das geht bei jedem Gerät und Betriebssystem ein bisschen anders. 

In diesem Artikel des englischsprachigen Magazins „Wired“  –  neben brandeins, das einzige Magazin, das ich seit über zwei Jahrzehnten regelmäßig lese oder zumindest scanne  – wird für alle aktuellen Geräte und Betriebssysteme eine Anleitung fürs Aktivieren des Graustufen-Modus gegeben. Alternative: google einfach dein Handymodell/Betriebssystem +„Graustufen-Modus aktivieren“. 

Kostet dich 60 bis 120 Sekunden.

Bringt dir jede Menge Zeit. Plus:

Der Effekt ist echt der Hammer. Versprochen. 

Ich habe die Graustufen, bevor ich den Tipp heute aufgenommen habe, extra noch mal an meinem Handy aktiviert. Es ist faszinierend, wie unattraktiv das Handy wird, wenn es schwarzweiß ist.

Am Anfang hat man das Gefühl, irgendwas ist kaputt. Es kann dir so merkwürdig vorkommen am Anfang, dass du vielleicht sogar nach zehn Minuten sagst:

Graustufen halte ich nicht aus, ich muss zurück in den farbigen Bildschirm-Modus! Daran merkst du, wie gut dieser Tipp funktioniert und wie mächtig er ist. 

Und dann kannst du es ja wieder und wieder probieren. Deswegen auch Graustufen-Challenge. Du wirst merken, durch den Schwarzweiß-Bildschirm werden auch Benachrichtigungen total unattraktiv. Ob da jetzt 100 Benachrichtigungen bei LinkedIn sind, bei Insta oder sonst wo, das ist total egal. Wenn die Zahl auf einmal nicht mehr schreiend rot daherkommt, sondern einfach im unattraktiven Mausgrau, dann löst das keinen Alarm mehr in deinem Gehirn auf. Und ja, das ist schon wieder was aus der Neurowissenschaft. Es ist tatsächlich so, dass dieses Feuerwerk, das ein Handy in unserem Kopf auslöst, durch die Farbigkeit, durch die vielen Benachrichtigungen, durch die Aktivierung unseres Belohnungszentrums getriggert wird. Und genau das wird extrem beruhigt durch die Graustufen.

Vielleicht fragst du dich jetzt noch: okay, schön und gut – der Tipp reduziert definitiv die Handyzeit. Wieso spare ich dabei Geld? 

Denk mal ans Thema Onlineshopping. Onlineshopping in Schwarzweiß ist selbst für Menschen, die eine so niedrige Retouren-Quote haben wie ich, ein Hochrisiko-Gebiet. Ich würde mich nicht trauen, die Farbbeschreibungen der diversen Modehersteller für bare Münze zu nehmen und im Schwarzweiß-Modus zum Beispiel Kleidung zu bestellen. Und dann schau auch die ganze Werbung auf Instagram an. In Schwarzweiß bekommt Werbung einen ganz neuen Drive. Und der ist definitiv so langweilig, dass dein überstimuliertes Gehirn endlich Balance finden kann, endlich mal Wochenende machen kann, sich erholen kann und du musst nichts einkaufen und du musst keinen stimulierenden bunten Reizen nachgeben.

Egal ob Anzeigen wollen, dass du irgendwas kaufst oder dass du irgendwas klickst, probiers einfach mal aus und genieße die unangenehmen Gefühle, die sich einstellen.

Genieße vor allen Dingen die unfassbare Reduktion deiner Handyzeit und investiere die gewonnene Zeit jetzt am Wochenende ins pralle Leben.

Und wenn du die schönsten Momente, wie so viele von uns fotografieren willst, (in Klammern, um sie dann natürlich im echten Leben zu verpassen) keine Angst, die Fotos sehen nur schwarzweiß aus. Sobald du dein Handy wieder umstellst in den bunten Modus, wirst du sehen: Alles, was du am Wochenende fotografiert hast, ist natürlich in Farbe aufgenommen geworden.

Das war’s für heute. 

Ich würde mich tierisch freuen, wenn wir am Montag gemeinsam mit einem „Work-Smarter-Tipp“ in die neue Woche starten. Ich zeige dir, wie du herausfinden kannst, ob deine Mails und deine Meetings dich zu einem Key- oder zu einem Killer-Performer machen.

Bis dahin: Genieß das Wochenende.

Bussi statt busy und bis Montag. 

Let's stay OMMMline! 

#6 Betr. Betreffziele: Dieser Work-Smarter-Tipp ist ein Rettungsring in der Mailflut


 EXKLUSIV FÜR SUPERUSER 


OMMMline-Alert: Hol dir den Pod- & Videocast per mail

Deine Screen-Life-Balance braucht eine Extraportion Motivation? Bitteschön: Einfach Name und Mail-Adresse unten eintragen, dann erhältst du jeden Montag und jeden Freitag eine Mail mit dem Link zur neuen Folge von „OMMMline ist das neue Online“. 

 montags ein video-tipp zum durchstarten, freitags ein video-tipp zum abschalten 

hol dir anitras work-smarter- und digital-detox-tipps in deine mailbox und abonniere den „OMMMline“-ALERT 

digital-detox-pionierin

Anitra eggler

Anitra Eggler ist Web-Veteranin und Digital-Detox-Pionierin, sie bringt Menschen und Unternehmen in Screen-Life-Balance. Der ORF bezeichnet die Bestsellerautorin als „die gefragteste weibliche Stimme zur Digitalisierung“, ihre Mutter nennt sie „Fräulein Fröhlich“. Anitras Auftritte als Keynote Speakerin, ihre Bürokrieger*innen-Bootcamps und Bücher haben bereits über 250.000 Menschen begeistert und humorvoll digitaltherapiert.

Anitra wurde 1973 in Karlsruhe geboren, startete ihre Karriere als Todesanzeigentexterin in Buenos Aires, war in den 90er-Jahren als Journalistin erfolgreich und zählte als Startup-Managerin zur Medien-Avantgarde der Digitalwirtschaft. 2011 wurde sie durch ihren ersten humorvollen Digitalisierungsratgeber „E-Mail-macht dumm, krank und arm“ zur Digital-Detox-Pionierin.

Wie Screen-Life-Balance erfolgreich funktioniert, lebt die leidenschaftliche Infopreneurin vor: Anitra meditiert und programmiert, sie sammelt Sonnenaufgänge und Momentglück, sie arbeitet maximal digitalisiert und lebt ohne Uhr in der Schweiz – Zeit ist ihre Rolex.


Gratis Crashkurs

DIGITALE

BALANCE 

Stell dir vor, du sparst 50% handyzeit, investierst sie in lebensgenuss und verdoppelst ganz nebenbei auch noch deine produktivität. Das geht!

dein digital-detox-booster: HOL DIR SCREEN-LIFE-BALANCE IN 15 MINUTEN

Wenn du nur einen meiner Tipps umsetzt, wirst du täglich 30 Minuten Zeit gewinnen. Das sind 11 Lebensgenusstage à 16 Stunden binnen 12 Monaten oder satte 22 Arbeitstage à 8 Stunden Produktivitätsgewinn. Wie klingt das? Wärst du gerne entspannter und erfolgreicher? Fang gleich damit an! 

>