69: Doomscrolling: 10 Tipps gegen toxisches News-Checken und Negativ-News-Surfen

23/10/2023  
Hier publiziert Bestseller-autorin 
Anitra Eggler
Ich duze meine leser*INNEN seit 12/2021. Ältere texte und Pressetexte sind per sie. Ich gendere stets in Gedanken, 
Im text seltener – Lesefluss sticht. Meine Zuneigung gilt allen Menschen. Hauptsache: Mensch. 

Miesen guten Morgen! Dein Wecker klingelt, du greifst zum Smartphone und – zack! – die Welt geht mal wieder unter. Fast. Ob Krieg, Pandemie oder Amoklauf, die Dosis Negativität ist dir sicher. Und das alles vor dem ersten Kaffee. Kennst du, oder? Negativ-News sind doppelt toxisch: Sie deprimieren dich inhaltlich, gleichzeitig aktivieren sie das Belohnngszentrum in deinem Gehirn derart, dass du auf der Suche nach einem Happy End nicht aufhören kannst, Negativ-News zu checken und endlos zu scrollen. Das Phänomen ist so verbreitet, dass es einen Begriff dafür gibt: Doomscrolling. Scrollen bis zum Weltuntergang? So steigst du vorher aus. Hier bekommst du 10 Tipps gegen Doomscrolling. 

VIDEOCAST: DOOMSCROLLING – 10 TIPPS GEGEN TOXISCHES NEWS-CHECKEN UND NEGATIV-NEWS SURFEN

Kennst du schon meinen YouTube-Kanal? Ich veröffentliche dort jeden Mittwoch den neuen Videocast zum Podcast. Plus: TV-Auftritte, Vorträge und Interviews gibt es auch. 


PODCAST: DOOMSCROLLING – 10 TIPPS GEGEN TOXISCHES NEWS-CHECKEN UND NEGATIV-NEWS SURFEN

 Die Screen-Life-Balance deiner Mitmenschen ist erfolgsentscheidend für deine eigene. Abonniere den Podcast und empfehle weiter. Auch eine 5-Sterne-Bewertung macht ihn sichtbarer. Damit stärkst du nicht nur deine eigene Screen-Life-Balance, sondern auch die deiner Mitmenschen. So entsteht ein Schneeballeffekt, der allen hilft, Screen-Life-Balance zu finden und zu halten. Danke für deinen Beitrag!

möchtest du jeden mittwoch

einen screen-life-balance-tipp?

OMMMline ist das neue Online – Anitras Pod- & Videocast erscheint jeden Mittwoch. Hol dir Impulse für entspanntes Leben und smartes Arbeiten in deine Mailbox.

mit natürlicher Intelligenz von europäischer Menschenhand gemacht.

Spamschutz via invisible reCAPTCHA: es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

Doomscrolling: Der digitale Strudel der Negativität

Du scrollst und scrollst, in der Hoffnung, irgendwie den Überblick zu behalten. Aber Vorsicht, du bist im Begriff, in die Doomscrolling-Falle zu tappen! Ein Mix aus„ „Doom“ (Untergang) und „Scrolling" (du weißt schon, das, was deine Daumen den ganzen Tag machen). Du wischst von einer Katastrophe zur nächsten, und ehe du dich versiehst, bist du süchtig nach schlechten Nachrichten. Besonders in Krisenzeiten ein echter Stimmungskiller.

Warum wir Doomscroller sind

Social-Media- und Newsplattformen sind so gestaltet, dass du gar nicht merkst, wie die Zeit verfliegt. „Infinity Scroll“ oder endlos Scrollen nennen die das. Ein Fass ohne Boden, gefüllt mit immer neuen Inhalten. Und dann gibt’s da noch Dopamin, unser körpereigenes Belohnungssystem, das mit jeder News aktiviert wird. Ja, schlechte Nachrichten können auch „gut“ sein – fürs Gehirn zumindest.

Der Negativity Bias: Unser eingebauter Pessimismus

Unser Gehirn ist ein Meister im Fokussieren auf das Negative. Das hat evolutionäre Gründe: Früher half es uns, Gefahren zu erkennen. Heute führt es dazu, dass wir die Unwetterwarnung in Finnland wichtiger finden als den Sonnenschein vor unserer Haustür.

Die dunkle Seite der Klicks

Negative Schlagzeilen generieren mehr Klicks, und das haben auch die Medienhäuser verstanden. Das Resultat: Ein Überangebot an schlechten Nachrichten, das uns in einen Zustand permanenter Anspannung versetzt. 

10 Tipps gegen Doomscrolling 

Diese 10 Tipps wirken gegen toxisches News-Checken und negativ News-Surfen.

1. Wirkt todsicher gegen Doomscrolling: Aktiviere die One-Sec-App Installiere dir die One-Sec-App und die Browser Extension und aktiviere sie für alle News- & Social-Media-Seiten. In dieser Pod- & Videocast-Folge erfährst du, warum ich die One-Sec-App für die beste Digital-Detox- und Social-Media-Sucht-App unserer Zeit halte.

2. Aktiviere Surfzeit-Limits für alle News- und Social-Media-Zeiten in den Bildschirmzeit-/Digital-Wellbeing-Einstellungen deines Handys. 

3. Deaktivere alle Pushbenachrichtigungn von Social-Media- und News-Seiten. 

4. Bestelle Newsletter von News-Seiten ab. 

5. Entfolge News-Kanäle auf Social Media oder schalte sie stumm. 

6. Beginne deinen Tag mit 3 Dankeschöns:

1. Für welchen Menschen bist du dankbar?

2. Für welche Sache/Ding/Umstand/Zustand bist du dankbar?

3. Für welches Erlebnis/Ereignis bist du dankbar?

Abends schreibst du vor dem Einschlafen diese 3 Dinge auf einen Zettel und legst ihn in ein Dankbarkeitsglas neben dein Bett. 

7. Vereinbare mit dir selbst fixe News-Check-Zeiten:  maximal 2 am Tag. 

8. Vereinbare mit dir selbst nachrichtenfreie Zeit: Unverhandelbar sind 60 Minuten nach dem Aufstehen und 60 Minuten vor dem ins Bett gehen. Wenn dir das schwerfällt, dann starte mit 30 Minuten. 

9. Gewöhne dich daran, dass du News nur noch an einem bzw. zwei fixen News-Checker-Orten konsumierst. Warum zwei? Im Büro und daheim, falls das bei dir einen Unterschied macht. Tabu-Orte sind: Bett und Bad. Denk immer daran: Du isst im Bett auch keine Pommes und auf dem Klo keine Schokolade. 

10. Flute dich mit guten Nachrichten, wann immer du willst: Ich habe ganz bewusst süße Tieraccounts abonniert, italienische Liebesgedichte und Poeten und Philosophen, deren Esprit mich stärkt und tröstet. Welche Inhalte fördern deine digitale Zufriedenheit?

Frag dich doch mal ganz bewusst bei allem, was du konsumierst:

Macht mich das glücklich?

Hebt das meine Stimmung?

Macht es mein Leben, mein Arbeiten, mein Menschsein besser?

Ist das kurz- und langfristig ein erfüllender Einsatz von Lebenszeit?


Starte eine Digital-Detox-Challenge

Hol dir 30 Digital-Detox-Tipps mit Sofortwirkung

Klicken & runterladen: Deine Digital-Detox-Challenge-Vorlagen

Weitere Screen-Life-Balance Tipps für dich

Trag dich auf meiner superuser:innen-liste ein

3 kostenfreie webinare/jahr

EDITION 2023

3-mal im jahr schenke ich dir digitalisierungs-, KI- & digital-detox-wissen

Meine Superuser*innen lade ich 3 x pro Jahr zu einem Webinar live in mein Homestudio ein.

Auf die Agenda setze ich top aktuelle Digitalisierungs-, KI- und Digital-Detox-Themen.

---

Nächstes Webinar: 11. April 2024 um 16:30 Uhr

ki-revolution: unterschätzte erfolgsfaktoren

Dauer: 60 Minuten mit Q&A

---

trag dich HIER in meine superuser:innen-liste ein, dann erhältst du CA. 14 tage vor jedem kostenfreien webinar eine einladung

digital-detox-pionierin

Anitra eggler

Anitra Eggler ist Web-Veteranin und Digital-Detox-Pionierin, sie bringt Menschen und Unternehmen in Screen-Life-Balance. Der ORF bezeichnet die Digitalisierungsexpertin als „die gefragteste weibliche Stimme zur Digitalisierung“, ihre Mutter nennt sie „Fräulein Fröhlich“. Anitras Auftritte als Keynote Speakerin, ihre Bürokrieger*innen-Bootcamps und Bücher haben bereits über 250.000 Menschen begeistert und humorvoll digitaltherapiert.

Anitra wurde 1973 in Karlsruhe geboren, startete ihre Karriere als Todesanzeigentexterin in Buenos Aires, war in den 90er-Jahren als Journalistin erfolgreich und zählte als Startup-Managerin zur Medien-Avantgarde der ersten Generation der Digitalwirtschaft. 2011 wurde sie durch ihren ersten humorvollen Digitalisierungsratgeber „E-Mail-macht dumm, krank und arm“ zur Digital-Detox-Pionierin.

Wie Screen-Life-Balance erfolgreich funktioniert, lebt die leidenschaftliche Digitalisierungsexpertin vor: Anitra meditiert und programmiert, sie arbeitet maximal digitalisiert und lebt maximal genussvoll ohne Uhr in der Schweiz – Zeit ist ihre Rolex.


Screen-Life-Balance

in 15 MINUTEN

HÄTTEST DU GERNE WENIGER HANDYZEIT, DAFÜR MEHR ERFOLG & LEBENSGENUSS?

dein kostenfreier digital-detox-booster: crashkurs SCREEN-LIFE-BALANCE IN 15 MINUTEN

Wenn du nur einen meiner Tipps umsetzt, wirst du täglich 30 Minuten Zeit gewinnen. Das sind 11 Lebensgenusstage à 16 Stunden binnen 12 Monaten oder satte 22 Arbeitstage à 8 Stunden Produktivitätsgewinn. Wie klingt das? Wärst du gerne entspannter und erfolgreicher? Fang gleich damit an!