#nofilter

WILLKOMMEN IN DER DIGITALEN PRESSESTELLE EINER WEB-VETERANIN & DIGITAL DETOX-PIONIERIN 


Hier antwortet

Anitra Eggler

Auf Medienfragen zu den Themen 

#Digitalisierung #Digitale Transformation #Digitale Nachhaltigkeit #Digital Detox #Digitale Balance #Digitale Selbstführung #Informationsflut #Selbstmanagement #Digitale Produktivität #Digitale Kommunikation #E-Mail-Flut #Meeting-Overload #Fokus #Time-Hacking #Prokrastination #DeepWork #Aufmerksamkeitsökonomie #Ablenkungszeitalter #Digitale Selbstverteidigung #Datentotalitarismus #Social-Media-Darwinismus #Digitale Erschöpfung #Resilienz #Work smarter #New Work #Home/Office #Bussi statt busy

liebe medien-kollegen

Meine digitale Pressestelle funktioniert im Ikea-Prinzip: Bedient euch und baut einen standfesten Pax. Einzige Voraussetzung für digitales DIY und Copy & Paste: Korrekt zitieren und verlinken, nichts aus dem Zusammenhang reißen und die Quellenhinweise umsetzen. Sachdienliche Hinweise dazu unten. Ich bin mediale Qualitätsfetischistin und dehalb digitaler Kontrollfreak. Merkt man das bereits nach 346 Zeichen? Gut so. 

Für die, die ganz dringend (!!!) einen O-Ton brauchen #Weltretten: Ich bin selten ad hoc erreichbar. Wenn ich abheben, dann habe ich  sicher 10 Minuten Zeit. Ausprobieren:  

+41 76 812 9669

Hat nicht geklappt?  Weiteratmen. 

hausordnung: 6 gebote

quellenhinweise & korrektes zitieren

Copy and paste publizieren? Gerne.

Mit folgenden Quellenhinweisen & dieser Verlinkung ist das honorarfrei möglich:
Online-Medien & Blogs: 
© Dieser Beitrag erschien im Blog von Digitalisierungsexpertin & Digital-Detox-Pionierin Anitra Eggler (Text verlinkt zum Quelltext)

Für Printmedien:

Vor dem Text: Autor: Anitra Eggler

Unter dem Text: © www.anitra-eggler.com 

Im Zweifelsfall einfach kurz bei mir nachfragen und/oder den Beitrag senden an presse@anitra-eggler.com

Ich sehe mir regelmäßig Backlinks an, freue mich natürlich noch mehr, wenn ich proaktiv Beleglinks erhalte :-).

Ich schreibe Klartext. Ich schätze es nicht, wenn Zitate aus dem Zusammenhang gerissen und oder als Klickbringer missbraucht werden. #Clickbaiting

rezensionsexemplare

Gerne versende ich digitale Rezensionsexemplare meiner Publikationen. Einfach Mail an presse@anitra-eggler.com senden. 

fotocredits

Die Copyrights aller Bilder, die man sich auf dieser Seite runterladen kann, liegen bei mir. Der Fotocredit des jeweiligen Fotografen ist im Dateinamen ersichtlich. Quellenhinweis bei honorarfreier Fotoverwendung: „Fotograf Name, © anitra-eggler.com“. 

belegexemplar 

Ich freue mich über Beleg-PDFs an presse@anitra-eggler.com. Bitte keine gedruckten Beleg-Exemplare auf den Postweg bringen. 

5 fragen stellen

Die Infos auf dieser Website beantworten mehr Fragen als man mir stellen kann. Bitte meine Antworten checken und sich bedienen – ich antworte auf dieselben Fragen immer gleich, egal wie oft man sie mir noch stellt. 
Umso mehr freue ich mich auf Fragen, die ich noch nicht beantwortet habe. Maximal 5 Stück an presse@anitra-eggler.com senden und Deadline dazuschreiben. Ein paar Tage Vorlauf einkalkulieren. 

Kontakt & reaktionsgeschwindigkeit

Alles, was ich hier nicht beantworte, gerne in Form von maximal 5 Fragen an presse@anitra-eggler.com mailen. Antwortzeit von ein paar Tagen einkalkulieren. 

Audio-O-Töne nehme ich in meinem Homestudio auch gerne selbst auf. 

Für die, die ganz dringend eine Antwort oder einen  O-Ton brauchen, #Weltretten: +41 76 812 9669 anrufen.

Ich bin meist nicht ad hoc erreichbar. Wenn ich drangehe, dann habe ich sicher 10 Minuten Zeit. 

Hat nicht geklappt? Wenn der Weltfrieden auf dem Spiel steht: Textnachricht senden. Weiteratmen. 


#Vita #Bio

Der ORF bezeichnet Anitra Eggler als „die gefragteste weibliche Stimme zu Risiken und Nebenwirkungen der Digitalisierung“. Markus Lanz, in dessen Talkshow Anitra bereits zweimal zu Gast war, sagt, sie habe „eine große Karriere gemacht, um die Welt von den Smartphone-Zombies zu befreien, von denen es immer mehr gibt“. Radiopreisträger Volker Wieprecht attestiert ihr, sie sei „mit allen digitalen Wassern gewaschen“ Wer ist Bestsellerautorin Anitra Eggler? 

Das ist Bestsellerautorin Anitra Eggler

In den 1990er-Jahren war Anitra Eggler junge Journalistin und Internet-Pionierin. In den Nullerjahren war sie eine der ersten, die vor den Nebenwirkungen hirnbefreiter Digitalisierung warnte. Arbeiten im Home Office ist für die Ex-Start-up-Managerin seit über 20 Jahren ein Grundbedürfnis. 

Anitra Eggler gibt es seit 1973. Ihren ersten Atemzug macht sie in der deutschen E-Mail-Geburtsstadt Karlsruhe. Ein Omen? Ganz sicher vielleicht. Fakt ist: »Machen« wird Anitras Lieblingswort. Nach dem Abitur startet sie ihre Karriere als Todesanzeigen-Texterin in Buenos Aires. 1995 gewinnt sie ein Journalismus-Stipendium und studiert Kulturwirtschaft in Passau. Als junge Journalistin erkennt sie die Kraft der digitalen Revolution und sattelt um: 1998 textet sie die ersten Newsletter für Amazon.de und zählt zu den Pionieren der Branche. Bis 2010 lebt sie in Hochgeschwindigkeit und ist damit als Managerin von Internetfirmen in der Medien- und Werbebranche sehr erfolgreich.  

Als sie nach 12 Jahren an vorderster Internet-Front erlebt, dass sich der digitale Segen in einen Fluch verwandelt, wenn der Mensch und sein kritischer Verstand nicht die Rolle des Betriebssystems übernehmen, ändert sie ihr Leben und Arbeiten radikal: Aus der Web-Enthusiastin wird eine Kämpferin für den selbstbestimmten, selbstverantwortlichen und selbstkritischen Umgang mit digitalen Chancen und Gefahren.  

2011 landet sie mit »E-Mail macht dumm, krank und arm« einen Digital-Detox-Bestseller, lange bevor das Wort in Mode kommt. 2013 folgt »Facebook macht blöd, blind und erfolglos«, 2016 der Bürokrieger-Bestseller »Mail halten!«, der im Dezember 2018 in der 4. Auflage erscheint. Im Dezember 2019 erscheint »Das Digital Detox Buch« – ein smartes 28-Tage-Programm, das die Leser in digitale Balance bringt. In der Corona-Krise im Frühjahr 2020 veröffentlicht sie den »Home Office Survival Guide« – einen Ratgeber, der Home-Office-Neulingen, aber auch Home-Office-Profis und digitalen Nomaden die besten Tipps für Zeit- und Selbstmanagement, Motivation und digitale Kommunikation liefert.  

Anitra Eggler gilt als eine der inspirierendsten Keynote Speaker und erfolgreichsten Vortragsrednerinnen unserer Zeit. Die Bühnen erobert sie seit 2010 als »Digital-Therapeutin«, selbstverständlich »aus Liebe zum Web«. Firmen wie Microsoft, IBM, Daimler, Media Markt oder SAP lassen sich von ihr den etwas anderen Digitalisierungs-Spiegel vorhalten – und sind begeistert. Wer Anitras Referenzzitate lesen will, braucht dafür länger als für ihre Facebook-Chronik. 

Anitra kann programmieren und meditieren. Sie spricht sechs Sprachen, liebt Opern und sammelt Sonnenaufgänge. Anitra lebt ohne Uhr in der Schweiz: Zeit ist ihre Rolex. 

Mehr? (Fast) Alles über Anitra Eggler auf einer Seite.

 


pressefotos

Klicken. Rechte Maustaste. Bild via „speichern unter“ herunterladen. Fotocredit – Name des Fotografs – steht im Dateinamen. Copyright-Hinweis: © anitra-eggler.com

Höhere Auflösung? Wunschbild/er inkl. Wunschauflösung an presse@anitra-eggler.com mailen.

#Zitate 

Sind wir nicht alle Kaninchen im Großversuch Digitaliserung? Ja, das sind wir. Wir sind das weiße Kaninchen aus Alices Wunderland. Ständig im Zeitminus rennen wir uns selbst hinterher und verpassen unterwegs das einzige, was man nicht verpassen sollte: unser Leben. //Anitra Eggler


O-Töne von Anitra Eggler

Eine kleine Zitate-Sammlung von Anitra Eggler. 

Ich liebe Digitalika. Was ich nicht mag, ist, was Menschen  und  Monopole  damit  machen.  Ich  bin  nicht anti digital. Ich bin gegen die Monopolisierung von Macht  und  die  freiwillige  Versklavung  der  Menschheit  aus  Faulheits- und Naivitätsgründen.  Ich bin pro Menschenverstand und  pro  Lebenszeit. MeinAnspruch ist schlicht: Ich will nicht weniger digital sein, sondern besser!

***

Wenn Menschen digitale Kommunikation aus Unkenntnis oder mangels Medienkompetenz verweigern und gleichzeitig zu faul sind, ihre Wissenslücken in Eigenregie zu schließen, findet das nicht meinen Beifall, sondern mein Beileid.

***

Sind Sie auf Instagram? Nein. Nützen Sie WhatsApp? Nein. Kennen Sie Snapchat? Nein. Dann sind Sie Nichtschwimmer. Wie wollen Sie Ihren Kindern Schwimmen beibringen? Eltern müssen sich im Internet genauso gut auskennen wie ihre Kinder, Lehrer noch besser. Alles andere ist fahrlässig und ein Brandbeschleuniger in Richtung Ende der Menschheit.

***

Internet kann man nicht aussitzen. Die digitale Wirtschaft überholt immer rechts und das  schneller,  als ein Politiker »Legislaturperiode«  oder  »Wiederwahl« auch nur denken kann. Digital hebelt alle Gesetze aus, lange bevor sie verabschiedet werden  können – das aktuelle Datenschutzgesetz  ist  21  Jahre  alt.  Digital hebelt die Gewalten aus und setzt die Gewaltenteilung außer Kraft. Digital hat die Politik und die Medien entmachtet und den Homo Digitalis versklavt.

***

Daimler, Volkswagen, Google – wenn Top-Unternehmen  beginnen, ihre  Mitarbeiter vor sich selbst zu schützen, ist es sechs nach zwölf. Warum verordnen immer mehr Firmen mailfreien Feierabend  und  digitale Entgiftung? Weil das Gegenteil Geld und Gesundheit kostet: Burnout-Anstieg durch ständige Erreichbarkeit, Produktivitätsverlust durch Dauerablenkung, Demotivation und innere Kündigung durch Management by E-Mail, by Meetings und by Überdosis Sofortness. Das digitale Hamsterrad dreht durch und verursacht rasenden Stillstand.

***

1998 war DIGITAL Synonym für Freiheit. Grenzenlose Freiheit. Wir wussten, was wir tun, aber wir wussten nicht, wohin das führt. Den Highway of Datahell, unsere freiwillige Entmündigung, die selbstinitiierte Versklavung, das selbstverschuldete Outsourcing unseres Hirns, die Monopolisierung der wichtigsten und gefährlichsten digitalen Geschäftsfelder, die beginnende totale Überwachung von allem Sein durch Privatfirmen in Eigenregie und in Zusammenarbeit mit Regierungen … das ahnte niemand, das kann doch auch niemand gewollt haben, oder?

***

Meine Lieblings-Freischwimmer-Regel war und ist: You have to say NO, NO, NO until your tongue bleeds!

***

Was ich für Produktivität und Engagement hielt, war nichts weiter als Beschäftigungstherapie. Ich las mir ein paar E-Mails durch, studierte die CC-Zeilen und erkannte: »Wichtiger als, was man kommuniziert, ist inzwischen: dass man kommuniziert.« Das hat mit Produktivität nix mehr zu tun. Das ist blinder Aktionismus.

***

Die Digitalisierung schien mir als ein Weg in die Freiheit. Ich sah immense Chancen für das Individuum, für den Individualismus, für Demokratisierung, für die Vernetzung der Welt. Dann erkannte ich: Digitalisierung macht uns so unfrei wie nie zuvor. Und das Schlimmste ist, wir versklaven uns selbst!

***

Die digitale Revolution ist vorbei, weil ihre Gewinner keine Verhandlungsmasse übrig gelassen haben. Die Gewinner haben die mächtigsten digitalen Geschäftsfelder erfolgreich monopolisiert. Jetzt genießen sie Digital Detox im Silicon Valley, zelebrieren handyfreie Freitage und schicken ihre Kinder auf Waldorfschulen, die sittenwidrig teuer sind. Dort lernen die Eliten von morgen Strickzeug statt Smartphone.

***

»Wenn es irgendetwas gibt, was man nicht über Sie wissen sollte, dann sollten Sie es vielleicht gar nicht erst tun.« Das nenne ich guten Rat. Danke, Google. Bislang waren solche Sätze Diktatoren vorbehalten.

***

Verbote machen das Verbotene interessant. Wenn Sie Ihre Kinder dazu bringen möchten, zu lesen, dann verbieten Sie Bücher! Wäre schön, wenn das so einfach wäre, aber einen Versuch ist es wert, oder etwa nicht?

***

Ist das nicht enttäuschend? Jetzt hätte die Menschheit mal die Chance gehabt, auf so viele Informationen wie noch nie zuzugreifen, um sie in Wissen zu verwandeln. Und was macht die Menschheit? Sie wird immer blöder. Denn: Information ist nicht gleich Wissen. Digitaler Denkfehler. Googeln, also tumb Informationen klicken, und Wissen aufbauen haben so viel gemein wie der Papst und die Pornoindustrie, wobei … wer kann das wissen …

***

Sind wir nicht alle Kaninchen im Großversuch Internet? Ja, das sind wir. Wir sind das weiße Kaninchen aus Alices Wunderland. Ständig im Zeitminus, rennen wir uns selbst hinterher und verpassen unterwegs das Wertvollste: unser L(i)eben.

***

Warum lohnt es sich dann überhaupt noch zu kämpfen? Weil Kapitulation der Tod ist. Weil wir es allen Menschen, die für Freiheit und Demokratie ihr Leben gelassen haben, schuldig sind. Kann doch nicht sein, dass wir unsere digitalen Grundrechte verspielen, bevor wir sie hatten, oder? Wir müssen die rosa Brille absetzen und beginnen, uns gegen die digitale Diktatur zu wehren!

#Instant-Interview

Meine Arbeit hilft, die Digitalisierung zu humanisieren. Meine Vorträge, Online-Kurse, Praxis-Guides und Bücher stärken digitale Kompetenz, reduzieren Stress, schenken Zeit, maximieren Schaffenskraft und Mitmenschlichkeit. Die Kombination optimiert Jahresergebnisse und die persönliche Kussbilanz. Die Summe macht Menschen glücklich. Das ist mein schönster Lohn. Anitra Eggler über ihre Arbeit und das Fehlen des Powermanns in Anmoderationen.

Zum Instant-Interview

#Digitalisierung #Nebenwirkungen #Digital Detox 

E-Mail, Handy, Web: Wir sind dauerabgelenkt statt aufmerksam. Wir reagieren, statt zu agieren. Wir sind überkommuniziert, aber uninformiert. Wie und warum ich mich nach fast 15 Managerjahren in der Internet-Branche einer Digital-Therapie unterzogen habe und warum es so wichtig ist, immer wieder zu entgiften (»Digital Detox« heißt das Medienmodewort), beantworte ich hier.

Zum Digital-Detox-Interview

#Homeoffice #Krise #Reslienz #Mindset  

Top motiviert. Agil. Flexibel. Resilient. Und mega produktiv. Am besten 24/7. Ach ja, und wo er schon zu Hause arbeitet, kann Work-Life-Balance ja kein Thema mehr sein, oder? So wünschen sich Unternehmer ihre Homeoffice-Krieger.  Was hilft denen? Überlebensstrategien einer Internet-Veteranin, die drei Start-ups und das Platzen einer Dotcom-Blase überlebt hat. Wie? Indem sie der Sturm war. 

Artikel über Anitra Egglers Homeoffice-Survival-Mindset lesen.

#Homeoffice #Produktvität #Screen-Life-Balance 

Work-Life-Balance zwischen familiärem Amoklauf und Kundentermin im Schaumbad: Erkenntnisse aus den Corona-Homeoffices. Was funktioniert? Was nicht? Was soll das neue Arbeiten werden? Was muss Ausnahmezustand bleiben?

Auszug aus Anitra Egglers „Homeoffice Survival Guide“ lesen.

Radio-talks, die keine frage offen lassen 

Pressemappe „mail halten!“

Nach 4 Auflagen vergriffen – ich produziere ab jetzt „nur“ noch multimediale Formate, die lassen sich einfacher aktualisieren, bieten mehr Mehrwert und lassen sich amazonfrei publizieren. Die „Mail halten!“-Pressemappe steckt dennoch voller spannender Daten und Fakten für die Pressearbeit zum Thema Informationsflut, digitale Produktivität, Digitalisierung und Gesellschaft. 

Die content-filets* von ANITRA eggler automatisch erhalten?

*Vegan. von europäischer menschenhand gemacht. GARANTIERT SPAM- UND BOTFREI. 

>